Über exchange*me

Die Idee

exchange*me führt Menschen und ihre Talente zusammen. Du hilfst mit dem, was dir Spaß macht und die Mitglieder von exchange*me helfen dir mit Dingen, die du nicht kannst oder die dir keinen Spaß machen. Damit Geben und Nehmen sich die Waage halten, wird jede Arbeit mit Punkten (diese nennen wir *ME) auf deinem exchange*me-Konto verrechnet.

So funktioniert's

Streichst du beispielsweise für ein anderes Mitglied zwei Stunden lang die Wohnung, erhältst du dafür 20 *ME von dem entsprechenden Mitglied auf dein exchange*me-Konto überwiesen. Für diese *ME-Punkte kannst du ein beliebiges Angebot von einem anderen Mitglied in Anspruch nehmen, z.B. Hilfe beim PC oder Spanischunterricht.

exchange*me funktioniert wie ein Online-Tauschring.

Die Verrechnungseinheit *ME

Die Verrechnungseinheit *ME hat nur einen ideellen Wert, ein Tausch von *ME in Euro oder umgekehrt ist nicht möglich. *ME können also nur durch eine eigene Leistung erworben und durch Inanspruchnahme einer anderen Leistung ausgegeben werden.

Als Richtwert sollten pro Stunde 10 *ME verrechnet werden. Dieses kann jedoch zwischen den Mitgliedern frei ausgehandelt werden.

Wie fange ich an?

Jedes neue Mitglied startet zunächst mit einem Kontostand von 0 *ME. Um die Hilfe eines anderen Mitglieds in Anspruch zu nehmen, muss man also zunächst entweder eine Leistung erbringen und damit Punkte erwirtschaften, oder man überzieht sein Tauschkonto um bis zu 100 *ME.

Das Konto überziehen?

Bei exchange*me ist es ausdrücklich erwünscht, dass du dein Konto überziehst, denn ansonsten können andere Mitglieder auch keine Punkte bekommen. Im Gegensatz zum herkömmlichen Geld gibt es keine Zinsen oder ähnliches, allerdings sollte dein Konto durch eine Gegenleistung auch mal wieder ausgeglichen werden.

Du erhältst aktuell einen Verfügungrahmen von 100 *ME, wenn du dich mit deinem Facebook-Account anmeldest. Hierdurch soll sichergestellt werden, dass nicht mehrere Konten mit Verfügungsrahmen von ein und derselben Person eingerichtet werden.

Wie ist die Qualität der angebotenen Leistungen?

Damit sich die Mitglieder gegenseitig einschätzen können, gibt es ein Bewertungssystem. Dieses soll sicherstellen, dass alle Beteiligten zufrieden sind.

Was kostet die Teilnahme?

exchange*me ist kostenlos.

Wer steckt dahinter?

exchange*me wurde im Dezember 2004 von Matthias Pries in Berlin gegründet und ist seit Juli 2005 online. Im November 2011 wurde die komplett neu überarbeitete Plattform veröffentlicht.

Falls du Fragen oder Anregungen hast, freuen wir uns über deine Nachricht!